Guten Tag!

Mein Name ist Enkolp Kilam. Seit gut zwei Monaten befinde ich mich in der Gesellschaft gar sonderbarer Gestalten. Durch einen glücklichen Zufall lernte ich diese einst auf Grail kennen. Da mein Schicksal es so wollte begleitete ich sie auf ihrer interessanten Reise durch die Welten des Imperiums und darüber hinaus. Während dieser Reise änderte sich unsere Zusammenstellung natürlich etwas. So verließ uns vor einiger Zeit der etwas grobschlächtige Kunga Munga. Dafür stießen zu uns Franziska Alba, der wir zu Beginn mit gehörigem Mißtrauen begegneten, was wohl den Umständen, unter denen wir ihr begegneten, zu verdanken ist, und etwas später Captain Morgan, mit dessen Hilfe wir hoffentlich bald unseren derzeitigen Aufenthalt auf Stigmata beenden können.

So, was wollte ich eigentlich erzählen?
Nun, wir kommen gerade von Daishan, wo wir auf einer geheimen Mission waren, aber vielleicht erzähle ich erst einmal, wer WIR eigentlich sind.

Enkolp Kilam: Meine Wenigkeit (Spieler: Knoppi)
Ich kleide mich gerne in einfache Leinenkleidung und trage auf dem Rücken einen großen Rucksack, aus dem ich in Notsituationen immer sehr nützliche Gegenstände hervorzaubere ("Blastergranate, Blastergranate..." - "NEIN! Enkolp" - "Na gut, dann nehme ich halt die normale!" - "Enkolp!" - "Was denn?"). Besonders stolz bin ich auf meine imperiale Ehrenmedaille und die Tapferkeitsmedaille, die ich (und die anderen natürlich auch) nach unserem Einsatz auf Daishan erhalten habe.
An der Seite trage ich stets meinen Rapier, der mich an meine Vergangenheit erinnert.
Ich bin so etwas wie der Sprecher der Gruppe. Ihrem Wissen nach bin ich nämlich ein Mitglied der Reeves-Gilde und deswegen besonders redegewandt (was ich auch in unserer Verhandlung mit dem Riesen-Symbiot Blasdal bewiesen habe).
Desweiteren koche ich ganz annehmlich und spiele sehr gerne. Darüber sind meine Kameraden allerdings nicht besonders glücklich. Trotzdem dürfen sie sich nicht beschweren, wenn ich meinen Anteil unserer Belohnung für Dinge verwende, die ich für notwendig halte, um das Leben lebenswert zu halten.
Als nächstes möchte ich meinen Cousin Abu - ähh... - Nathan Fadun vorstellen. Sagte ich gerade Cousin? Tut mir leid, das war ein Versprecher :-)

Nathan Fadun: Abu al Malik (Spieler: Matze)
Den zweiten Namen legte Nathan vor langer Zeit ab. Vielleicht sollte ich ihn auch gar nicht erwähnen, aber jetzt ist es ja eh schon zu spät. Er war wohl mal so etwas wie ein Weltraumpirat. Jetzt hilft er uns mit seinen Fähigkeiten, so gut er kann. Leider ist sehr cholerisch, was ihn zu einem sehr komplizierten Reisegefährten macht. Dafür kann ihn stets um Zigaretten und anderes Rauchwerk bitten. Insgesamt bin ich sehr froh, meinen Cousin... ähh... Kameraden zur Gruppe zählen zu können.
Ich muß unbedingt noch Cassy vorstellen.

Cassy Binfield: Die Pilotin (Spieler: Andre)
Wie gut, daß wir unsere Cassy haben. Nicht nur, daß auch sie selbst in der Einöde Daishans stets Zigaretten bei sich trug, sie hat uns auch stets sanft auf die Planetenoberfläche gebracht (Anmk. des Autors: Leser, die hier Ironie vermuten, liegen falsch. Für solch feinsinnigen Witz ist Enkolp zu dumm.).
Cassy sorgt auch dafür, daß eventuelle Streitereien in der Gruppe nicht ausarten. Mit ihrer sanften aber bestimmten Art (irgendwie ist ja sogar richtig süß...) kann man sie gut zur Vernunft in der Gruppe ernennen.

Franziska Alba: Mitglied von ManfestLight (Spielerin: Claudia)
Lange Zeit waren wir uns nicht sicher, was wir von ihr halten sollten. Sie war auf Daishan mitten in einem Symbiotenlager auf uns gestoßen. Ihre Begleiter waren angeblich tot. Natürlich hatten wir alle Angst, daß sie in Wirklichkeit nur eine Symbiotendrohne war, so gaben wir ihr insgeheim eine Probephase, in der sie sich beweisen konnte und wir natürlich höchst wachsam waren. Als sie diese Phase durchestanden hatte, waren wir relativ überzeugt, in ihr keinen Feind sehen zu müssen, so daß sie nun auch als Teil unserer Gruppe betrachten.

Tristan Prespyterian: Der Soldat (Spieler: Johannes)
Man könnte sagen: Er ist daran schuld, daß wir die Gefahren der letzten zwei Monate durchstehen mußten. War er es doch, der einen Trupp für die geheime Mission nach Daishan zusammentrommeln mußte (und dabei natürlich uns wählte) und der danach irgendwo im Hinterland von Stigmata verschwand, wo wir ihn retten mußten. Nichtsdestotrotz haben wir ihn alle furchtbar lieb :-)

Captain Morgan: Der Rum ähh.. Neue (Spieler: Manuel)
Über diesen Gefährten kann ich leider nicht allzuviel sagen, da er uns erst seit so kurzer Zeit begleitet. Was ich über ihn weiß, ist, daß er uns einen Sprungschlüssel weg von Stigmata besorgen kann. Und dafür brauchen wir ihn.

Denn wir wollen weg von dem Planeten.

Leider wird dieses Kampagne nicht mehr gespielt. Die Charaktere stecken jetzt in einer ewigen Zeitschleife auf dem Markt von Ishtakr...